Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie vor einiger Zeit ich Ihnen/ Euch am 6.6. 2011 bereits geschrieben habe, haben sich die Vorstände der „Vereinigung Kurdischer Ärzte in Deutschland e.V.“ und des „Kurdischen Ärztevereins im Ausland e.V.“ haben sich am 04.06.2011 in Hannover getroffen. Wir haben uns darauf geeinigt unsere Vereine wieder zusammenzuführen.

Beide Vereine werden am 17. und 18.09.2011 eine außerordentliche Mitgliederversammlung in Berlin einberufen und sich auflösen, um sich in einem neuen Verein unter dem Namen „Verband der Kurdischen Ärzte in Deutschland e.V.“ zu einigen. Wir haben bereits einen Satzungsentwurf ausgearbeitet und werden an diesem Tag eine neuen Vorstand wählen.

Bitte merken Sie sich diesen Datum vor hoffe auf zahlreiche Teilnahme.


Herzliche Grüße

Im Auftrage des Vorstandes der Vereinigung Kurdischer Ärzte in Deutschland e.V.


Prof. Dr. Hüseyin Bektas






Hannover den, 06.06.2011



Liebe Kolleginnen und Kollegen,
heute möchte ich mich im Auftrage des Vorstandes mit einer guten Nachricht an Sie/Euch wenden. Entsprechend der einstimmigen Entscheidung und uns aufgetragene Aufgabe der Mitgliederversammlung von 09.04.2011 Zweck Zusammenführung unser beider Vereine, haben wir mit dem Vorstand des Kurdischen Ärztevereins im Ausland e.V. Kontakt aufgenommen.
Die Vorstände der „Vereinigung Kurdischer Ärzte in Deutschland e.V.“ und des „Kurdischen Ärztevereins im Ausland e.V.“ haben sich am 04.06.2011 in Hannover getroffen. Nach einer sehr netten und freundschaftlichen Sitzung haben wir uns darauf geeinigt unsere Vereine wieder zusammenzuführen. Wir betrachten dies als einen historischen Moment in der Geschichte unserer Vereinigung. Damit wird der Konflikt, der nicht für alle von uns verständlich war und zur Spaltung des Vereins geführt hat, endlich ein Ende finden.
So ein Schritt geht natürlich nicht ohne Kompromisse von allen Beteiligten von sich. Es galt einen Weg zu finden, mit dem alle leben können und jeder seine Haltung bewahren kann. Schließlich haben wir alle viel Zeit und Mühe in die jeweiligen Vereine investiert und haben Ängste und Bedenken. Daher müssten für die Wiederzusammenführung der Vereine sowohl die Kollegen des „neuen“ als auch wir von dem „alten“ Vereins gewisse Kompromisse eingehen. Diese Kompromisse sind es uns Wert und wir freuen uns, dass bei der großen Bereitschaft von allen Seiten Entscheidungen getroffen werden konnten. Wir in Deutschland lebende kurdische Ärzte kennen dem Spruch nach der Wiedervereinigung Deutschlands „ Es wächst zusammen, was zusammen gehört“. Das trifft jetzt auf uns zu.
Beide Vereine werden am 17. und 18.09.2011 eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen und sich auflösen, um sich in einem neuen Verein unter dem Namen „Verband der Kurdischen Ärzte in Deutschland e.V.“ zu einigen. Wir werden eine neue Satzung schreiben und an diesem Tag eine neuen Vorstand wählen. Eine Einladung zu der außerordentlichen Versammlung werden Sie noch zusätzlich erhalten.
Wir haben dieses Datum deshalb gewählt, weil an dem Tag der Kurdischen Ärzteverein im Ausland e.V. für seine Jahrestagung die Räumlichkeiten bereits angemietet und die Tagung organisiert hatte. Der zweite Grund besteht darin, dass wir dadurch im Stande sind uns bei den Mesopotamischen Gesundheitstagen in Dohuk im Oktober 2011 als eine Vereinigung aus Deutschland präsentieren zu können.
Es ist extrem wichtig, dass auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung über 50% der Mitglieder anwesend sind, damit eine Auflösung des Vereins offiziell möglich ist.
Ich werde ab dem 10.06.2011 für zwei Wochen im Urlaub sein. Meine Vorstandskollegen werden offiziell Ihnen/ Euch eine Einladung zur außerordentlichen Mitgliederversammlung in schriftlicher Form und auch als E-Mail zukommen lassen. Laut unserer Satzung muss der Antrag für eine Außerordentliche Mitgliederversammlung von der Hälfte der Mitglieder gestellt werden. Bei der Tagung in Hannover waren 34 der insgesamt 37 Mitglieder anwesend und haben einstimmig die Berufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung zwecks einer Wiedervereinigung beschlossen. D.h. Es müssen mindestens 19 Mitglieder in Berlin anwesend sein und den Antrag für die Auflösung zu stellen. Die Auflösung kann dann durch 2/3 Mehrheit der Anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Daher möchten wir Sie /Euch herzlich bitten sich diesen Termin vorzumerken und zahlreich in Berlin zu erscheinen
Herzliche Grüße


Im Auftrage des Vorstandes der Vereinigung Kurdischer Ärzte in Deutschland e.V.


Prof. Dr. Hüseyin Bektas